Norbert Blüm – ein liebenswerter Politiker

Die Nachricht vom Tode Norbert Blüms hat mich tief bewegt. Es ist, als wäre ein Freund gegangen. Ich kannte ihn seit den 70er Jahren und haben ihn immer wieder getroffen. Er war und ist der einzige Politiker, der das Prädikat “liebenswert” verdient hat.

Blüm war ein aufrechter, sympathischer, empathischer Mann, ein unermüdlicher Kämpfer für Menschlichkeit und Gerechtigkeit, das soziale Gewissen der CDU. Wir fühlten uns immer sehr verbunden, was auch mit unserer gemeinsamen Vergangenheit als katholische Pfadfinder (DPSG) zusammenhing.

Immer, wenn wir uns trafen, begrüßten wir uns mit dem Pfadfinder-Gruß “Gut Pfad” und dem Zeichen mit der Hand, das die Lilie symbolisiert und bei dem der Daumen den kleinen Finger schützt. Der Große schützt den Kleinen. Manchmal probierten wir unter Lachen auch den Pfadfinderpfiff.

Ein Abend in Bonn ist mir unvergessen. Wir saßen wie meist bei “Bruno” auf der Godesberger Cäcilienhöhe. Nach dem Essen sangen wir bei hervorragendem Rotwein bis tief in die Nacht Pfadfinderlieder.