Sonntag, 05. Dezember 2010, 12:05 Uhr

Der Geheimnisverrat

Im Zuge der Wikileaks-Veröffentlichungen erinnerte ich mich an den größten Geheimnisverrat ein, den ich zu verantworten hatte. 1986 schlossen Deutschland und die USA einen Geheimvertrag über die deutsche Beteiligung an dem von Ronald Reagan geplanten weltraumgestützten Raketenabwehrsystem (SDI). Es ging um Technologieaustausch und darum, mit welchen Rechten und Pflichten deutsche Unternehmen daran beteiligt werden.

Dieser Vertrag sollte auf Wunsch der Amerikaner geheim gehalten werden – ein besonderer Anreiz für Journalisten, ihn erst recht zu veröffentlichen. Und das gelang ausgerechnet dem Kölner “Express”, dessen Chefredakteur ich damals war. Unser Bonner Korrespondent Friedemann Weckbach-Mara hatte den kompletten Text beschafft und der “Express” veröffentlichte ihn in einer 12-seitigen Sonderbeilage. Schwerer Stoff für die klassischen “Express”-Leser, aber das gewaltige Medienecho (u.a. Aufmacher in allen deutschen und amerikanischen Nachrichtensendungen) führte dazu, dass die Auflage an dem Tag der Veröffentlichung um 10 Prozent stieg.

Die inhaltliche Analyse ergab, dass die Deutschen mal wieder von der US-Administration über den Tisch gezogen worden waren. Die Zusagen für deutsche Firmen blieben unbestimmt, die Deutschen hatten nur Pflichten, keine Rechte. Viele Abgeordnete waren froh, dass dies öffentlich bekannt wurde. 

Der Veröffentlichung vorangegangen waren lange Beratungen mit dem Verleger Alfred Neven DuMont. Er war sehr besorgt, was passiere, wenn der Text nicht authentisch sei. Und er wollte die Quelle wissen, die ich ihm aber nicht sagen wollte. Schließlich stimmte er zu, den SDI-Vertrag zu drucken, erinnerte mich aber mehrmals daran, dass ich “die Verantwortung trage”. Unter vier Augen machte er mir deutlich, was dies bedeute: im Notfall müsse ich persönliche Konsequenzen ziehen. Ich sagte ihm, dazu sei ich bereit, weil ich völlig sicher war, den Originaltext des Vertrages in den Händen zu haben.

Der Informant übrigens wurde nie enttarnt. Er ist seit einigen Jahren tot.

Sie können Ihren eigenen Kommentar weiter unten abgeben.

2 Kommentare

1) JG, Freitag, 10. Dezember 2010, 21:52 Uhr

So ändern sich die Zeiten: Ihnen wurde damals nicht ebenso plötzlich wie passend unterstellt, bei Damen zu zudringlich geworden zu sein oder vielleicht ihren Goldhamster schlecht behandelt zu haben.

2) döfge, Sonntag, 12. Dezember 2010, 09:59 Uhr

USA – Verdeckte Operationen : Frank Dorrel : Free Download & Streaming : Internet Archive
http://www.archive.org/details/Verdeckte_Operationen

Darstellung verdeckter CIA-Operationen.
Reagan kommt auch vor.

Wie ist Ihre Meinung?

Kommentar schreiben


Ihr Kommentar *


* Pflichtfelder