Mittwoch, 16. Februar 2011, 12:54 Uhr

Zwei Jahre sprengsatz

Heute feiert mein sprengsatz ein kleines Jubiläum: mein Blog wird zwei Jahre alt. Am 16. Februar 2009 wurde er freigeschaltet. Ich weiss, zwei Jahre sind nicht viel, aber es gibt den sprengsatz  jetzt schon länger als manches von Konzernen mit Millionenaufwand gestartetes Zeitschriftenprojekt. In dieser Zeit habe ich 370 Artikel geschrieben, 104 davon Anekdoten.

Und zum Jubiläum gibt es auch einen neuen Besucherrekord: im Januar waren es mehr als 96.000 Besucher, hinzu kommen noch mehr als 97.000 Feeds der mehreren tausend Abonnenten – insgesamt also fast 200.000 Besucher. Ich danke allen Lesern für Ihr Interesse und auch den vielen Blogs, Websites, Twitterern und Facebook-Mitgliedern für ihre Empfehlungen und Verlinkungen.

Stolz bin ich darauf, dass der sprengsatz auch zum Forum der politischen Diskussion geworden ist: 2.578 Kommentierer mit 8.852 Kommentaren zeugen davon. Sie und die Leser haben den sprengsatz zu einem anerkannten Blog gemacht.

Die meistkommentierten Artikel sind “Merkels Zigeuner” (155), “Die Zyniker und Stuttgart 21” (102), “Verlogener Integrationsgipfel” (105), “Der Anti-Menschenwürde-Sender” (95) und “Bekenntnis zu Sarrazin” (90). Der meistgelesene Beitrag  (“Merkels Zigeuner) wurde bis heute fast 25.000 mal angeklickt.

Unter den Kommentaren sind natürlich auch einige, die mich beschimpfen. Darüber will ich mich nicht beschweren. Das gehört dazu. Die einen glauben, ich könne als ehemaliger Springer-Journalist einfach nicht aus meiner Haut, die anderen unterstellen mir, ich wolle mich links anbiedern und mich so von meiner Vergangenheit weißwaschen.

Weder das eine noch das andere stimmt: ich bin einfach ein unabhängiger Journalist, der seine Analysen und seine Meinung schreibt – unabhängig von Partei- oder Lagerinteressen. Ich gehöre keiner Partei an und bemühe mich, gegenüber allen Politikern und Parteien gleichermaßen kritisch zu sein. So habe ich mich übrigens auch schon als Chefredakteur der “Bild am Sonntag” verhalten.

Ich danke für das Interesse an meiner” One-Man-Show” und hoffe, den Erwartungen auch künftig gerecht zu werden.

Sie können Ihren eigenen Kommentar weiter unten abgeben.

56 Kommentare

1) Frankilein66, Mittwoch, 16. Februar 2011, 13:18 Uhr

Haben Sie nicht erst im Oktober anläßlich des 1 Millionsten Besuchers eine ähnliche Bilanz gezogen?
Na egal, dann muss ich Sie für Ihren Blog eben schon wieder loben! Er ist für mich der interessanteste Politblog im Internet.

Allerdings wird mir in letzter Zeit das Lesen der Kommentare anderer durch deren Überlänge etwas verleidet. Ich glaube, Sie selbst nannten das bei einer Gelegenheit Blog-Belagerung!

Daher meine Bitte in Abwandlung eines alten Spruchs der Bundespost in Telefonzellen: “Fasse Dich kurz, denk an lesende”!

2) Knut, Mittwoch, 16. Februar 2011, 13:28 Uhr

Naja, ein Zeitschriftenprojekt hat im Gegensatz zu Ihnen ja auch eine Gewinnerziehlungsabsicht.

Einen herzlichen Glückwunsch zu ihrem Erfolg. Bin von Anfang an dabei und habe mich schon oft an ihren Analysen erfreut, manchmal auch geärgert. Weiter so, und ja nicht die Bodenhaftung verlieren!

3) Roger Gerhold, Mittwoch, 16. Februar 2011, 14:16 Uhr

Einfach nur Herzlichen Glückwunsch!

4) Maren P., Mittwoch, 16. Februar 2011, 14:28 Uhr

Schade, dass ich den Sprengsatz nicht schon früher kannte! Die Lektüre ist meist auch dann interessant und unterhaltsam, wenn ich Ihre und/oder die Meinung der Kommentatoren nicht teile. Weiterhin viel Erfolg mit dem Blog, Herr Spreng!

5) kamikaze, Mittwoch, 16. Februar 2011, 14:29 Uhr

Es gibt einige Blogs, die ich regelmäßig lese. Seit zwei Jahren gehört der “Sprengsatz” dazu. Allmählich glaube ich sogar, dass Sie unabhängig sind. Ich will es mir also abgewöhnen, mir Ihre Meinungen mit Ihrer Vergangenheit als “BamS”-Chefredakteur, Stoiber-Wahlkampfhelfer oder einer unbewussten Anbiederei gegenüber dem linken Lager zu erklären.
Hiermit endet mein Glückwunsch, denn überlange Kommentare sind “doof”.

6) Peter Christian Nowak, Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:08 Uhr

Herzlichen Glückwunsch, Herr Spreng!

Sie feiern ein kleines Jubiläum an meines Vaters Geburtstag. So ein Zufall! Ich möchte Ihnen sagen, daß Menschen immer dann beschimpft werden, wenn sie für Gerechtigkeit und eine gute Sache einstehen. Ich habe auch festgestellt, daß sich Menschen nur ungern mit komplizierten Angelegenheiten befassen, besonders dann, wenn es um politische Sachverhalte geht. Irgendwie scheint so etwas wie ein Nadelöhr zu sein, durch das man sich nicht zwängen will.
Daher braucht es Menschen wie Sie, die auch einmal unbequeme Dinge zur Sprache bringen. Ich und andere Leser müssen nicht mit allem einverstanden sein. Darum geht es auch gar nicht. Trotzdem lese ich Ihren sprengsatz immer wieder gerne.
Weiter so!

Nochmals alles Gute aus Ludwigshafen am Rhein!

7) Andreas, Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:26 Uhr

Guter Einwand des Vorkommentierers. Einfach die Kommentare auf 1000 Zeichen beschränken. Solche langen Romane überspringe ich eh immer… Sind Sie denn nun eigtl. auf Twitter/Facebook. Dort könnten Sie dem ganzen noch einmal Schub geben.

8) Dr. Bimbes, Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:44 Uhr

“Ich gehöre keiner Partei an und bemühe mich, gegenüber allen Politikern und Parteien gleichermaßen kritisch zu sein. So habe ich mich übrigens auch schon als Chefredakteur der “Bild am Sonntag” verhalten.”

Ja, nä is ja Fasching.

9) Hier sollte mein Name stehen, Mittwoch, 16. Februar 2011, 15:56 Uhr

Ob Sie nun wirklich so ganz objektiv sind wie Sie es von sich selbst glauben lassen wir einmal dahingestellt. Da kann man anderer Meinung sein. Ich halte Ihnen allerdings zu gute, dass Sie es in diesem Blog zumindest ehrlich versuchen. Allein das ist schon mehr Wert als die versammelte Mainstream/Hauptstadt-Journaille hinbekommt. Ich lese zwar eher selten in diesem Blog aber immer wieder gerne. Bleibt mir also nur Ihnen weitere zwei erfolgreiche Jahre zu wünschen. So ein bisschen verdient hätten Sie es sich. Das muss selbst ich zugeben. 😉

10) Alfons Marian, Mittwoch, 16. Februar 2011, 16:24 Uhr

Ich lese Ihren Blog gerne und regelmäßig, gerade weil aufgrund Ihrer Vita nicht immer erwartbar ist, was Sie schreiben werden. Habe schon manch erfrischenden Denkanstoß von Ihnen bekommen – dafür vielen Dank und weiter viel Erfolg!

11) Ecki, Mittwoch, 16. Februar 2011, 16:44 Uhr

Hallo Herr Spreng,
auch von mir ein großes Lob für Ihren tollen und sehr informativen Blog.
Ich kann die Kritik meines Vorschreibers “Frankilein66″ bzgl. der seeeehr langen Kommentare einiger (über)motivierter Besucher nur zustimmen. Ich denke wir sind nicht die einzigen, die von den lang(weilig)en Ausführungen generft sind.

Sie können das übrigens ganz leicht steuern, in dem Sie dem Kommentarfeld eine maximale Textlänge zuordnen, z.B. maxlength=”500” – dann wäre nach 500 Zeichen Schluss mit dem Tippen 😉

12) Martin, Mittwoch, 16. Februar 2011, 16:58 Uhr

Auch wenn ich nicht immer Ihre Einschätzungen teile, so sind Ihre Beiträge für mich sehr anregend und spannend zu lesen. Vielen Dank dafür und bitte weiter so!

13) Dongowski, Mittwoch, 16. Februar 2011, 17:02 Uhr

Ganz herzlichen Glückwunsch! Ich lese Ihre Blogbeiträge immer mit Gewinn, auch wenn wir nur selten einer Meinung sind. Oder vielleicht gerade deswegen. Dafür möchte ich mich mal ganz ausdrücklich hier bedanken.

14) Chris, Mittwoch, 16. Februar 2011, 17:14 Uhr

Lieber Herr Spreng,

nichts mehr, als: Herzlichen Glückwunsch.

15) Horst Schmidt, Mittwoch, 16. Februar 2011, 17:47 Uhr

Auch wenn hier kein Korken knallt, weiter so. Glückwunsch! An die Arbeit werter Michael Spreng

16) Hans, Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:24 Uhr

Macht immer wieder Spaß den Blog zu lesen. Manchmal sind wir sogar derselben Meinung 🙂

17) Guidoo Hartmann, Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:24 Uhr

Sehr geehrter Herr Spreng,

Herzlichen Glückwunsch!

Ich gehöre erst seit kurzem zu Ihren Lesern und möchte sagen:
Was mich hier sehr freut sind nicht einmal so sehr die Analysen oder das Hintergrundwissen, sondern die menschliche und einfach grundanständige Haltung, die Sie an den Tag legen, und die man einem BILD-Redakteur (auch einem ehemaligen) gar nicht zutraut.
Dass Sie selbst Hartz IV – Bezieher und Menschen mit Migrationshintergrund (gegen die gerade von Springer aber auch von Spiegel regelmäßig geradezu gehetzt wird) in Schutz nehmen, wird manch soge- und selbster-nannter “Bürgerlicher” als “Gutmenschentum” auslegen (was in konservativen Kreisen ja bisweilen als Schimpfwort gilt).

Viel Erfolg für die Zukunft!

Guido Hartmann

18) Benjamin, Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:27 Uhr

Herzlichen Glückwunsch – ich wünsche mir weiter einen kritischen SprengBlog 🙂

19) freiwild, Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:44 Uhr

Lieber Herr Spreng,

auch wenn Sie schon so einiges erlebt haben, so möchte ich Ihnen auch zu diesem Jubiläum gratulieren. Ihre Beiträge sind manchmal brilliant, manchmal denk- und merkwürdig, manchmal rufen sie sofort Widerspruch hervor – aber eins sind sie (fast?) immer: sehr interessant.

20) Diderot, Mittwoch, 16. Februar 2011, 18:47 Uhr

Auch von mir Glückwunsch!

Was die Kommentare betrifft: es stimmt, dass manche recht langatmig sind, aber im Großen und Ganzen ist die Qualität der KOmmentare viel, viel besser als bei den meisten anderen Blogs, weniger Beschimpfungen, mehr zur eigentlichen Sache, weniger Hitler-Vergleiche.

Weiter so!

21) Dr. Christian Weilmeier, Mittwoch, 16. Februar 2011, 21:00 Uhr

Gratulation! Ich lese Ihren Blog immer sehr gerne. Sprachlich ein Genuss und inhaltlich eine Provokation.

22) Doktor Hong, Mittwoch, 16. Februar 2011, 21:03 Uhr

Lieber Herr Spreng,

auch von meiner Seite aus herzliche Glückwünsche!

Aus Ihren Beurteilungen der politischen Vorgänge geht eindeutig hervor, dass diese auf einem klaren ethischen Fundament beruhen. Das ist heute selten geworden, in einer Zeit, in der manche Leute “Liberalismus” mit “Wertegleichgültigkeit” verwechseln.

Auch die Kommentare sind größtenteils von hoher Qualität und von mir genauso gern gelesen wie die Beiträge. Auch das ist ein wohltuender Kontrast zu anderen, vielbesuchten Seiten.

Ich freue mich – ganz eigennützig – dass Ihr Konzept so tadellos aufgegangen ist. Weiter so!

23) flippah, Mittwoch, 16. Februar 2011, 21:52 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!

Ich lese dein Blog gerade deshalb gern, weil wir politisch nicht immer einer Meinung sind. Und tut gut, eine andere Meinung zu lesen, die fundiert begründet ist.

Weiter so!

24) Meester, Mittwoch, 16. Februar 2011, 21:54 Uhr

Alles Gute und vielen Dank für das Lesevergnügen!

25) Artur, Mittwoch, 16. Februar 2011, 22:10 Uhr

Herzlichen Glückwunsch und
weiterhin viel Erfolg.

Lese die überlangen Kommentare auch nicht. In der Kürze liegt die Würze.

26) tombeutlin, Mittwoch, 16. Februar 2011, 23:35 Uhr

Herzlichen Glückwunsch und ich hoffe, Sie machen noch lange weiter!
Was ich an Ihren Kommentare so sehr schätze, ist, dass ich immer das Gefühl habe, dass Sie, bevor Sie etwas schreiben, über das Thema nachgedacht haben. Und dieses Gefühl habe ich leider nur bei sehr wenigen Artikeln und Kommentaren, die mir als Leser so den ganzen Tag präsentiert werden. Kluge Gedanken bringen einen immer weiter – ob man Ihnen jetzt zustimmt oder nicht, ist Nebensache.

27) Tharben, Donnerstag, 17. Februar 2011, 00:29 Uhr

Ach, machen Sie sich nichts aus Leuten, die Sie beschimpfen, Herr Spreng. Man mag Ihre Auffassungen teilen, manchmal vielleicht auch nicht. Aber in jedem Fall haben Sie Respekt für ihr eigenes Blog verdient, das Sie so gekonnt befüllen. (Ja, das Blog, nicht der Blog. Kommt von Weblog, also Log, das.)

28) Kai Michael Kiefer, Donnerstag, 17. Februar 2011, 03:06 Uhr

Ich folge Ihrem Blog erst seit einigen wenigen Monaten, doch ich bin immer wieder aufs neueste fazsziniert wie sie das Politikgeschehen so treffend kommentieren und, für mich mitunter sehr erhellend, analysieren. Vielen Dank für diese Arbeit.

29) Manuel Woltmann, Donnerstag, 17. Februar 2011, 06:40 Uhr

Herzlichen Glückwunsch Herr Spreng…

… und ich bin sehr gespannt, ob es jemals heraus kommt, in welchen Doktorarbeiten Ihre Texte Verwendung finden ohne korrekte Quellenangabe.

30) michel, Donnerstag, 17. Februar 2011, 06:40 Uhr

Weiter so

31) armerMoldavier, Donnerstag, 17. Februar 2011, 08:18 Uhr

Sehr geehrter Spreng,

diese Art meiner Anrede an Sie ist nicht respektlos, ganz im Gegenteil.

Auch meine Seele erhält “Nahrung” durch Ihre überwiegend sehr treffenden Kommentare.
Haben Sie Dank dafür und auch von mir Gratulation.

Was die Länge einiger Kommentare von Lesern angeht: Ich lese die einfach nicht. Extrem nervig finde ich jedoch Texte von Personen die sehr lange Buchstabenketten schreiben und scheinbar keine Zeilenumbruchtaste haben (kennen).

32) horst scharnhorst, Donnerstag, 17. Februar 2011, 12:53 Uhr

Sehr gut. Eine echte Bereicherung. Eine wichtige Quelle. Weiter so!!!!

33) Thomas, Donnerstag, 17. Februar 2011, 13:58 Uhr

Heute das erste Mal auf Ihren Blog gestossen, ein wenig geblättert, gut gefunden, mehr geblättert – und dann ist auch noch Jubiläum.
Herzlichen Glückwunsch! Ich hoffe, nun da ich ihr Seite gefunden habe, dass es so weitergeht!

34) Carsten, Donnerstag, 17. Februar 2011, 14:31 Uhr

Vielen Dank, Herr Spreng für den Sprengsatz. Weiter so. Ich verfolge die Artikel jetzt seit etwa einem Jahr und sehe täglich auf die Seite in der freudigen Erwartung des nächsten Artikelbeitrags.
Gratulation zu den zwei Jahren!

35) Xpomul, Donnerstag, 17. Februar 2011, 16:22 Uhr

Herzlichen Glüchwunsch und besonders erfreulich das sie Herr Spreng nicht abschreiben, ohne Plagiate auskommen, und eine eigene Meinung besitzen. die sich zwar nicht immer mit meiner deckt doch dies ist gut so und um so erfreulicher beim lesen ihres Blogs.

Plagiatsvorwürfe werden sie nicht erhalten. jedwede Absonderung in dieser Art brachen sie nie zu erwarten.

Weiter so !!!

36) Cunctator, Donnerstag, 17. Februar 2011, 17:27 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zu zwei Jahren Sprengsatz,
ich lese Ihrren Blog seit anderthalb Jahren regelmäßig mit Gewinn und Genuss – auch wenn Ihre politische Farbe einige Schattierungen von der meinigen abweicht. Aber: Sie sind stets pointiert und differenziert, bekennen Farbe, ohne tendenziös zu sein – live long and prosper! Weiter so!
C

37) Frankilein66, Donnerstag, 17. Februar 2011, 17:33 Uhr

Einige Kommentatoren beziehen sich ja schon auf die Plagiatsvorwürfe gegen zu Guttenberg.
Diesmal kommentieren wir ein politisches Ereignis zuerst und Herr Spreng liefert den entsprechenden Artikel nach. Wäre mal was neues!

38) EStz, Donnerstag, 17. Februar 2011, 17:53 Uhr

>>die anderen unterstellen mir, ich wolle mich links anbiedern und mich so von meiner Vergangenheit weißwaschen<<

den finde ich echt lustig; als Sie damals BamS-Chef waren, hielt man Sie für links, weil Sie auch mal was Positives über den damaligen Kanzlerkandidaten Schröder schrieben, während sich WELT und BILD in Elogen über Kohl ergingen; (ich erinnere mich halbwegs an einen stimmungsvollen BILD-Wahlkampfbericht, bei der Hannelore Kohl in Richtung Sonnenuntergang verschwand, während irgendein schickes Kleid ihre schlanken Fesseln umspielte… oder so ähnlich. Hab mich damals weggeschmissen – die BILD übrigens auch).

Nehmen Sie das als Kompliment. Viel Feind, viel Ehr; und überhaupt: was schert's die Deutsche Eiche?

Von mir in jedem Falle einen respektvollen Gruß, viele Glückwünsche und ein "Dankeschön".

EStz

39) mambo, Donnerstag, 17. Februar 2011, 18:34 Uhr

Ihr Blog ist gut !
Aber um eine publizistische Gegenmacht gegen den Mainstream aufbauen zu können ,
wäre es gut ,wenn die kritischen Webseiten enger zusammenarbeiten würden!?
Ich denke da an die Nachdenkseiten , Telepolis ,Der Freitag usw.
Wie wäre es mit einem gemeinsamen Portal, Arbeitstitel : Die andere Presse ?

40) Z, Donnerstag, 17. Februar 2011, 18:43 Uhr

Neben dem Spiegelfechter ist der Sprengsatz meine tägliche Anlaufstelle geworden, nach dem Motto “mal schauen ob’s was Neues gibt”. Ich hoffe, nicht nur aus Eigennutz, Ihr Konzept geht weiterhin auf und Sie haben noch lange Lust zu bloggen.

41) hans, Donnerstag, 17. Februar 2011, 18:45 Uhr

GLÜCKWUNSCH !
verehrter herr spreng….nicht nur ihr blog verfolge ich seit über einem jahr….
auch ihren zirkus(polit-tv-show)-auftritten fiebere ich regelmäßig entgegen.

sei es bei plasberg, illner oder wie die manegen alle heißen…
auch wenn unterm strich nicht viel neues bei herauskommt—es ist immer wieder köstlich, wie sie es schaffen die “polit-marionetten” aus dem konzept zu bringen..

LEIDER gehen ihnen fast alle moderatorINNEN dazwischen und verhindern so “schlimmeres” für die “polit-opfer”…

ja opfer sind es….wie aktuell der liebe “gutti”…. er kann ja nichts dafür,dass andere dieselben gedanken hatten wie er – nur jahre früher 😉
er konnte ja auch nix für kundus–ode rdie gorch fock…
würde mich nicht wundern, wenn gutti einen “ghostwriter” aus dem zylinder zaubert…
und die schuld des “raubkopierens” auf jenen schieben würde…um am ende wieder blitzblank als saubermann und unschuldslamm dazustehen

immerhin würde er dann seinen Dr. aberkannt bekommen ….führe aber politisch wie immer in aalig-glattem fahrwasser seines egos

im ernst… sie könnten meinetwegen alle 2 tage einen artikel schreiben…
das würde mein gemüt nochmal um ein vielfaches erheitern.

WEITER SO !

42) Vincent Klein, Donnerstag, 17. Februar 2011, 20:15 Uhr

Herr Sprenger,

ich fasse mich kurz.

Ihr Blog ist der mit Abstand beste Polit Blog in Deutschland. Inhalt und Stil Ihrer Artikel sind präzise, scharf und meistens fair.

Bitte mehr davon!

43) Nashwin Fuller, Donnerstag, 17. Februar 2011, 21:23 Uhr

Gratulation!

Zwei Jahre schon wieder um? Ich lese Ihr Blog seit Anfang und regelmäßig. Jedesmal eine Bereicherung. Dazu gehören auch viele sehr interessante Kommentare Ihrer Leser, die sich durch eine erstaunliche Meinungsbreite auszeichnen.

Alles Gute für noch viele weitere Jahre!

Übrigens: Wer lange Kommentare nicht mag, einfach nicht lesen. Warum verbieten wollen?

44) Anton Bauer, Donnerstag, 17. Februar 2011, 23:54 Uhr

Herzlichen Glückwunsch Herr Spreng und noch viele Sprengsätze!

45) Stephan G., Freitag, 18. Februar 2011, 00:21 Uhr

Glückwunsch. Ich schaue immer werde gerne rein. Und dass im Internet hin und wieder Trolle ihr Unwesen teiben, ist halt leider so.

46) nurmalso, Freitag, 18. Februar 2011, 01:27 Uhr

zwei jahre und ich lese hier immer noch gerne mit.
sie machen sich, das muss man schon sagen 😛

47) Spreng Streng Fan, Freitag, 18. Februar 2011, 08:54 Uhr

meine Wahl zum “Wort des (Zwei-) Jahres” stammt aus ihrem Blog und heißt: “Verzwergung der Politik”
MIr ist seither kein besseres Bild zur Lage der Politiknation mehr über den Weg gelaufen.

Der beanspruchten Objektivität stehe ich ein wenig kritisch gegenüber, für uns alle als Individuum läuft es nach meiner Erfahrung eben meistens doch wieder auf eine subjektive – weil selektive – Wahrnehmung hinaus. Doch durch die interessanten Komentare mit unterschiedlichen Standpunkten gewinnt ja jeder Beitrag dann am Ende auch an Bandbreite und vermittelt Objektivität.

Danke Ihnen und den Kommentatoren.

48) SDC, Freitag, 18. Februar 2011, 09:53 Uhr

Ich kann mich vielen meiner Vorposter nur anschließen. Einfach ein sehr guter Blog und nur weiter so

49) Christian, Freitag, 18. Februar 2011, 10:25 Uhr

Herzlichen Glückwunsch! Soviel Qualität völlig ohne Kohle -Hut ab.

(Oder ist der Sprengsatz in Wahrheit Ihr Bewerbungsschreiben für künftige Aufträge als Wahlkampfberater…? 🙂 Hat “der Freiherr” vielleicht schon angerufen? Oder Siggy Pop?)

50) Bernd, Freitag, 18. Februar 2011, 11:42 Uhr

Lieber Herr Spreng,

auf diesem Wege auch aus dem Kölner Südwesten ganz herzliche Glückwünsche zu Ihrem zweijährigen Blog-Jubiläum! Bin seit ca. Sommer 2009 dabei und lese Ihre pointierten Analysen regelmäßig und immer wieder gerne.

Auf viele weitere Jahre mit dem sprengsatz!

51) Christian E., Freitag, 18. Februar 2011, 13:14 Uhr

Glückwunsch, Herr Spreng.

Ihr Blog verbindet Stil UND Substanz – so etwas ist selten zu finden.

Ein Wort zur Objektivität: Wenn ich als Leser Objektivität will, muss ich mich selbst darum bemühen, indem
einfach mehr Quellen lese. Ich erwarte beim Besuch des sprengsatzes nicht, die absolute Wahrheit serviert zu bekommen, sondern schlicht die Meinung und Analyse eines erfahrenen Journalisten. Sie verstehen Ihr Handwerk und deshalb macht der Besuch dieser Seite immer sehr viel Spaß.

Auf die nächsten zwei Jahre – alles Gute!

52) Chrissi, Freitag, 18. Februar 2011, 22:32 Uhr

Sehr geehrter Herr Spreng,

bitte verschonen Sie uns zukünftig von derartigen Stellungnahmen wie zum akutellen Fall um Herrn Dr. Guttenberg! Nicht jeder der Ihr Kunde ist ist deshalb auch ein schlechter Politiker! Mich haben Ihre Äußerungen über Herrn Dr. Guttenberg genau so geärgert wie Ihre Kommentare über Frau von der Leyen in der Sendung “Anne Will”. Ein Verteidigungsminister der gerade drei Soldaten in Afghanistan verloren hat, hat nun wirklich besseres zu tun als sich wegen ein paar Fußnoten in seiner Dissertation zu rechtfertigen. Der Mann hat einen Job zu machen (Und der macht einen grandiosen Job), was ich bei Ihnen, aufgrund der Wahlniederlagen Ihrer zwei letzen Kunden bezweifeln kann!

Deshalb ist es manchmal besser einfach die Klappe zu halten, auch wenn man dabei in eine Kamera schaut!

Mit freundlichen Grüßen

Chrissi

53) mee2, Samstag, 19. Februar 2011, 11:43 Uhr

Herzlichen Glückwunsch und weiterrumsprengen !!!

54) Carsten Blöcker, Sonntag, 20. Februar 2011, 19:46 Uhr

Was für ein Versäumnis meinerseits – habe vier Tage den “sprengsatz” nicht aufgerufen und Ihr Jubiläum verpasst. Verspreche Besserung! Warum? Ihr Blog ist eine Bereicherung, immer öfters die Grundlage für Diskussionen im Freundeskreis. Aktuell, gradlinig und klar verständlich. Auch von mir Gratulation, uneingeschränkt. Gruss von Köln nach Berlin, Carsten Blöcker

55) karl, Montag, 21. Februar 2011, 21:36 Uhr

Ich hab auch gerade ein Dejavu und erinnere mich noch an die letzte virtuelle Feier. Macht aber nix – dein Blog hier ist einfach spitze, und auch wenn ich mit dem Lesen der Feedeinträge hinterher bin: deine Beiträge lese ich immer, während ich die anderen häufig nur überfliege. Qualitätsjournalismus ist eben etwas, das man nicht (bzw. kaum) in unseren gleichgeschalteten Medien findet, und eine emotionale Bindung zu einem Medium erreicht man auch nicht durch irgendwelche “Leistungsschutzrechte”.

Deshalb: Weiter so und danke für den Blog!

[Ach ja: und nicht von den Pro-Guttenberg-Bild-Lesern niedermachen lassen]

56) Doris Schichtel, Sonntag, 27. Februar 2011, 18:18 Uhr

Kenne das Blog erst ein paar Wochen – schau gerne rein und hole die zwei Jahre an klugen Gedanken und brillianten Formulierungen langsam nach. Mache jetzt im Raum Frankfurt “Sprengsatz” Reklame. Weiter so – klasse!!!!!!!!!!! Gratulation

Wie ist Ihre Meinung?

Kommentar schreiben


Ihr Kommentar *


* Pflichtfelder