Samstag, 02. August 2014, 15:46 Uhr

Christlich-soziales Geschäftsmodell?

Es ist erschreckend, dass über einen Rücktritt der Chefin der bayerischen Staatskanzlei, Cristine Haderthauer, erst jetzt diskutiert wird, nachdem wegen Betrugsverdachtes gegen sie und ihren Mann ermittelt wird. Der eigentliche Skandal ist doch ein ganz anderer – und er ist schon lange bekannt: das Ehepaar hatte keinerlei Bedenken, mit einem Dreifachmörder ein äußerst lukratives Geschäftsmodell zu entwickeln..

Wie verkommen muss man eigentlich sein, um mit einem psychisch kranken Mörder, der zwei Opfern den Penis abschnitt und eines zerstückelte, in Geschäftsbeziehungen zu treten? Und dann diesen Mann, der ein genialer Erbauer von Modellautos ist, auch noch übers Ohr zu hauen. Er erhielt 200 Euro im Monat für die von ihm gefertigten Modellautos, die Firma Haderthauer soll sie für 2,6 Millionen Euro verkauft haben.

Allein die Amoralität eines solchen Geschäftsmodells hätte schon seit langem zum Rücktritt der CSU-Politikerin führen müssen. Dagegen sind die jetzigen Ermittlungen wegen angeblichen Betruges eines Ex-Geschäftspartners nur ein Randereignis. Und wieso distanziert sich eine christlich-soziale Partei nicht von einem solchen Geschäftsmodell?

Horst Seehofer hat es lange toleriert und seine Staatskanzlei-Chefin immer wieder verteidigt und ihr das Vertrauen ausgesprochen. Und selbst jetzt – nach Aufhebung der Immunität und der Einleitung des Ermittlungsverfahrens – gibt er Christine Haderthauer immer noch Rückendeckung.

Bei dem persönlich unbescholteten Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich reichte Seehofer die Einleitung eines Ermittlungsverfahren, um ihn abzulösen. Und wieso gibt es gegen Seehofer keinen Aufstand der Anständigen in der CSU?

Sie können Ihren eigenen Kommentar weiter unten abgeben.

61 Kommentare

1) M.M., Samstag, 16. August 2014, 00:14 Uhr

Ein ungeheuerlicher Vorgang! Wie die Lemminge hinterherlaufen, so die BierzeltCSUler. CSU-Motto: Nicht Denken!

2) Bernhard Paul, Sonntag, 17. August 2014, 00:10 Uhr

@50) Erwin Gabriel

Steigen Sie nicht auf dieses unterirdische Niveau von #48 , 49 hinab. Ehrt Sie natürlich, dass Sie diesen Geistermüll entsorgen.

3) johann nikola, Montag, 18. August 2014, 00:26 Uhr

@ Erwin Gabrie
Das es immer zwei Seiten gibt wird von der von Ihnen bevorzugten Politrichtung bestritten, wie käme es sonst zu den altanativlosen Entscheidungen. Das Autos Schäden auf Strassen verursachen ist auch bekannt. Intressant wird nur die reine Ausländermaut. Sollte meine Wortwahl zu defftig sein möchte ich auf den Namen des Blogs verweisen Sprengsatz nicht Kuschelecke.

4) Erwin Gabriel, Montag, 18. August 2014, 11:03 Uhr

@ 53) johann nikola, Montag, 18. August 2014, 00:26 Uhr

>> Das es immer zwei Seiten gibt wird von der von Ihnen
>> bevorzugten Politrichtung bestritten, wie käme es sonst
>> zu den altanativlosen Entscheidungen.

Ich musste herzlich lachen, als ich das gelesen habe. Kann das sein, dass Sie hier neu sind?
Ich bin Wechselwähler ohne festgelegte Präferenz für eine bestimmte Partei, und wenn Sie den Blog schon länger verfolgen würden, hätten Sie vielleicht gemerkt, dass ich auch nur wenig Sympathien für unsere Kanzlerin hege. Auch bei Frau Merkel bestreite ich, dass es alternativlose Entscheidungen gab – allen schon deswegen, weil ich in vielen Fällen andere Entscheidungen als die von Frau Merkel gefällten für alternativlos hielt, bis sie sich überraschend für mich anders entschied.

Ich hege aber auch keine Sympathie für Verallgemeinerungen derart, dass alle CSU-Politiker, -Mitglieder und -Wähler schlichtweg dumm, dreist, heuchlerisch etc sind, weil sich der eine oder andere von denen mal daneben benimmt. Aber wer weiß so etwas schon mit Sicherheit.

Ich würde auch nie alle Blog-Kommentatoren für blöd erklären, nur weil einer oder zwei eine Meinung veröffentlichen, die ich für dämlich halte. Da ich den U(nterschied zwischen „Glauben“ und „Wissen“ kenne, nehme ich auch meine eigenen Meinungen, so ich sie nur auf Glauben und nicht auf Fakten begründen kann, nicht als absolute Wahrheit.

Sie können mich also, da meine Meinung wie die Ihre nur auf Glauben und nicht auf Wissen basiert, mit guten Argumenten durchaus davon überzeugen, dass wirklich alle, die mit der CSU zu tun haben, gehirnverblödet sind. Aber ohne gute Argumente, da kenne ich mich, wird es schwer.

erwartungsvolle Grüße
E.G.

PS: Das mit den „immer zwei Seiten“ möchte ich übrigens, wenn Sie es gestatten, modifizieren: Es gibt „immer MINDESTENS zwei Seiten“.

5) wschira, Mittwoch, 20. August 2014, 18:20 Uhr

54) Erwin Gabriel

„PS: Das mit den “immer zwei Seiten” möchte ich übrigens, wenn Sie es gestatten, modifizieren: Es gibt “immer MINDESTENS zwei Seiten”.

Im dreidimensionalen Raum gibt es immer genau zwei Seiten nach herkömmlichen Regeln der Geometrie.

Ps: Kleiner Scherz von mir.

6) Erwin Gabriel, Donnerstag, 21. August 2014, 15:21 Uhr

@ 55) wschira, Mittwoch, 20. August 2014, 18:20 Uhr

>> >> Es gibt “immer MINDESTENS zwei Seiten”.

>> Im dreidimensionalen Raum gibt es immer genau zwei
>> Seiten nach herkömmlichen Regeln der Geometrie.

Wer würde hier widersprechen …

Aber wir befinden uns hier im Sprengsatz, also in einem mehrdimensionalen Meinungsraum …
Nicht jeder, der eine Meinung hat, hat auch Recht. Und nicht jeder, der Recht hat, hat auch eine Meinung.
Ich habe (nur) eine Meinung – und selten Recht, wenn das stimmt, was meine Frau sagt, wenn wir nicht im gleichen Raum sind …

🙂

7) riskro, Samstag, 23. August 2014, 11:33 Uhr

An die Redaktion: Warum wurde mein Beitrag 55 gelöscht?

8) Johannes Lamp, Dienstag, 02. September 2014, 10:50 Uhr

Hat der Abschuss doch noch geklappt…
Man kann viele Menschen lange Zeit verarschen – man kann nicht alle Menschen immer verarschen!!!
Weiß das auch Oberlehrer Gabriel? Weiß das BP? Hupsi?

9) Erwin Gabriel, Samstag, 06. September 2014, 10:13 Uhr

@ 58) Johannes Lamp, Dienstag, 02. September 2014, 10:50 Uhr

>> Hat der Abschuss doch noch geklappt…

Ich wusste von Anfang an, dass es Ihnen nur darauf ankommt.

>> Man kann viele Menschen lange Zeit verarschen –
>> man kann nicht alle Menschen immer verarschen!!!
>> Weiß das auch Oberlehrer Gabriel?

Was ich alles weiß… da könnten Sie noch manches lernen 🙂
Etwa, dass viele Dinge sich auch von selbst in die richtige Richtung entwickeln, ohne dass man immer Gift und Galle spucken und andere persönlich diffamieren muss.

Ansonsten sollten Sie außer Wilhelm Busch („Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr“) mal etwas anderes lesen.

amüsierte Grüße
E.G.

10) Johannes Lamp, Sonntag, 07. September 2014, 21:48 Uhr

59) der gute Gabriel sollte Wilhelm Busch aufmerksam gelesen haben – er wüsste dann, dass vorgen. Zitat nicht von Busch ist , verehrter Gabriel, es geht doch nichts über ein profundes Halbwissen – immer wieder der alte Semi-Professional!!!
Enttäuscht
Lamp

11) Johannes Lamp, Dienstag, 09. September 2014, 18:16 Uhr

zu 59) Erwin Gabriel
Auf den Inhalt erspare ich mir einzugehen – aber die pubertären Smileys finde ich einfach dä(ü)m(m)lich!

Wie ist Ihre Meinung?

Kommentar schreiben


Ihr Kommentar *


* Pflichtfelder